Schlaflos= lebensmüde ? (selbstgeschrieben im Dezember 2006 )

Wieder einmal lieg ich hier

 die zeit will nicht vergehen

suche nach der Schrift zu mir

versuch mich zu verstehen

versuch das vergangene zu verdräng

 wie ichs meistens tu

 immer drüber nach zu denken

schweißgebadet wach ich auf

weil ich es nicht los kriege

weil nix funktioniert

ziehn in meinem Kopf

Gedanken ihre Kreise

 hat das Leben überhaupt

noch einen Sinn für mich
würde überhaupt einer weinen

wenn ich nicht mehr existiere

 würde es überhaupt einer bemerken

 ich will dieses scheiß Leben nicht mehr

 ich bin es leid mir ständig

selbst Schmerzen zu zufügen

mir die Haut auf zu reißen

 bis ich erleichtert seh wie

mein rotes Blut heraus tritt

ich bin es leid

und mache es doch immer wieder

 daweile schafft es nur
kurze zeit Erleichterung

meine seele ist  

schon längst zerbrochen

 zu viele menschen haben

mir das herz schwer gemacht

doch es gibt noch eine Lösung
 
den schmerz los zu werden

Für immer und ewig

 ich schließe mit meinem leben ab

bevor es überhaupt richtig begonnen hat

ich erhänge mich ritze meine adern auf

 nein ich springe vom dach

und während ich fall

spür ich die angst vorm tot

kein ton kommt aus meinem mund

und doch schreit mein geist

er schreit nach dem leben

doch ich höre es nicht

denn meine seele will frei sein

ein kurzer dumpfer schlag

dann ist ruhe

ich spüre wie ich leichter werde

die ketten um mein herz zerspringen

und meine seele atmet auf

 jetzt ist sie und ich

jetzt sind wir frei

es ist vorbei

und die risse in meiner seele

können endlich heilen


26.11.08 01:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen