Zwiespaltige Verzweiflung (selbstgeschrieben)

 

Es ist Nacht

kein Mensch wacht

Ich bin alleine hier draußen

Weit weg von von jeder Stadt,es ist still

Nur das Wasser tief unter mir hör ich rauschen

Fest haften mein Hände am Geländer

Wieso ? Spricht eine Stimme in meinem Kopf

Bleib hier du schaffst das

Nein schrei ich ich hab Angst

Nein ich kann nicht mehr

Ein letzter Blick zu den Sternen

Dann schließe ich meine Augen

Und merke wie mir das Geländer entgleitet

Ich falle

Doch was ist das

Eine Stimme spricht

HALT AUS ICH RETTE DICH !

Ich strecke meine Hand aus

Doch das Licht wird kleiner

Denn ich falle immer weiter

In die Dunkelheit

Ich schließe meine Augen

Und denke

Zu spät, zu spät

Es ist zu spät

26.11.08 02:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen